Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten und eine besinnliche Weihnachtszeit. Vielen Dank für die Unterstützung und Begleitung dieses Projekts, dass bislang ehrenamtlich betrieben wird. Falls Du heute alleine bist, oder dich alleine fühlst: zwischen 18 und 22 Uhr sind sogenannte "Weihnachts-Seelsorger" unter der kostenlosen Rufnummer (08000) 60 70 80 erreichbar. 

Sonntag, 21. Dezember 2014

Lichterfelder Familie verliert durch Feuer ihre Wohnung

Am vergangen Montag hat ein Feuer im Kinderzimmer das Leben der Familie von Mary auf den Kopf gestellt. Die vierfache Mutter braucht dringend Hilfe. Wer helfen möchte, kann sich an folgende Adresse wenden: info@spielundactionev.de

Samstag, 20. Dezember 2014

Gewinn des Fotowettbewerbs übergeben

Glückwunsch an die Käseglocke. Gestern holten Kids der Einrichtung bei Löwenzahn am Kranoldplatz persönlich ihren Gewinn für das weihnachtlichste Kiez-Foto ab. Der Wettbewerb lief auf Facebook. 

Montag, 15. Dezember 2014

Schafe grasen mitten in Lankwitz

Seit 2 Jahren kümmert sich Martin Haesner um seine Schafe. Die Tiere grasen an der Lanke Aue, einem Park im Bereich des historischen Dorfkerns von Alt-Lankwitz, und können auch besucht werden. (Wdh)

Sonntag, 14. Dezember 2014

200 motorisierte Weihnachtsmänner legen Lankwitz lahm

Knapp 200 Motorradfahrer vom Verein "Santa Claus on Road e.V." verursachen in der Lankwitzer Leonorenstraße ein Verkehrschaos. Sie sind mit dem Einverständnis des Weihnachtsmanns auf dem Weg zur Käseglocke, um dort zu helfen.

Freitag, 5. Dezember 2014

Kinderschutzengel im Nikolaus-Einsatz

Der Verein Kinderschutzengel (www.kinderschutzengel.de) aus Zehlendorf unterstützt verschiedene Krankenhäuser in Berlin. Das ganze Jahr über sind die Therapiehunde und Ehrenamtliche für die kleinen Patienten im Einsatz. Natürlich auch an Nikolaus.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Jugendliche setzen sich für Senioren ein

Die bezirkseigenen Seniorenhäuser in der Mudrastraße sind sanierungsbedürftig. Der Bezirk möchte die Häuser verkaufen und vermietet deshalb die leerstehenden Wohnungen nicht neu. Jugendliche aus dem Jugend-Kultur-Bunker besuchen die verbleibenden Bewohner und überraschen sie. Diesmal mit Keksen. Natürlich selbst gebacken.